*
logo
blockHeaderEditIcon
blog-title
blockHeaderEditIcon

Malermeister Wissner BLOG

10
Feb
2017

Am 2. Februar waren wir auf einem interessanten Seminar bei CAPAROL zum Thema "Farbkonzepte für Innenräume - Raumgestaltung mit Atmosphäre".

„Ton angeben statt nur mitmischen“

Das war eine der Kernaussagen, die wir von unserem Tagesseminar bei CAPAROL in Ober-Ramstadt mitgenommen haben. In einem sehr interessanten Seminar, geleitet von Dipl. Ing. Innenarchitektin Eva Helterhoff und Dipl. Ing. Innenarchitektin Simone Ferrari aus dem FarbDesignStudio CAPAROL, haben wir zunächst nochmal eine kleine theoretische Auffrischung zum Thema Farbsysteme erhalten. In diesen werden Farbtöne auf unterschiedliche Weisen differenziert, was für uns Maler in der Praxis sehr wichtig ist.

Blau ist nicht gleich blau!

Wenn man mal in sich geht, fallen einem beispielsweise allein direkt mehrere Blautöne ein, wie Blaugrün, Kobaltblau, Kornblumenblau oder Ozeanblau. Diese Differenzierungen sind für unseren Beruf sehr wichtig und werden daher in Farbsystemen näher spezifiziert. Als Beispiel kann man hier das NCS (Natural Color System) oder auch das vielleicht besser bekannte RAL Classic System (Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen) nennen. Natürlich wurde uns auch das CAPAROL 3D-Plus System, das wir selbst seit Jahren schon in unserem Betrieb nutzen, vom Aufbau her theoretisch näher gebracht. In mehreren praktischen Übungen sollten wir verschiedene Farbkonzepte für fiktive Kunden zusammen stellen. Die Bedeutung von Farbtönen wurde uns und den anderen Teilnehmern hier nochmals bewusst, da es ein Unterschied ist, ob ich ein „klassisch-edles Konzept“ ausarbeite mit eher dezenteren und gedeckteren Farbtönen, oder ein „sportlich-aktives Konzept“, welches vielleicht eher ein kräftiges Grün oder Orange enthält. Verschiedene Faktoren sind in Verbindung mit den unterschiedlichen Farbkontrasten wichtig, um ein passendes Farbkonzept für die unterschiedlichsten Bedürfnisse zu erstellen. Was natürlich heutzutage auch auf die digitale Gestaltung von Räumlichkeiten übertragen werden kann.

„Trendfarben“ - und deren Farbigkeit im Wandel der Zeit

Abschließend gab es noch einen Einblick zum Thema „Trendfarben“. In den 50iger Jahren lagen z.B. eher „Pastelltöne“ im Trend, wo hingegen in den 80iger Jahren „Brauntöne“ als Trend ihren Durchbruch erhielten. Heutzutage gibt es mehrere parallele Trends. Wichtig ist hierbei, dass nicht nur eine Farbe einen neuen Trend ausmacht, sondern, dass die heutigen Farbkombinationen erst einen neuen Trend bestimmen! Insgesamt hat uns dieses Seminar sehr gut gefallen und wurde von den beiden Damen sehr ansprechend, herzlich und mit Liebe zum Detail präsentiert! Vielen Dank nochmals an dieser Stelle!

Haben auch Sie nun den Wünsch Ihre Räumlichkeiten mit einem individuellen, auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Farbkonzept, umzugestalten? Vielleicht auch mit einer neuen Trendfarbe? Dann rufen Sie uns doch einfach an! Wir beraten Sie gerne!

Quelle: CAPAROL Akademie, Inhalte des Seminars: Farbkonzepte für Innenräume, Ober-Ramstadt, stattgefunden am 02.02.2017

Informations
blockHeaderEditIcon

Malermeister Wissner GmbH

Seit 1947 verwöhnen wir unsere Kunden. Wir gestalten, streichen, lackieren, tapezieren, renovieren, putzen und saugen, dass es eine wahre Freude ist. Eine Freude für unsere Kunden, die zufrieden sind mit dem Termin, dem Preis und dem Ergebnis.

Nicht nur als Maler, gerne sind wir Ihnen mit vielen anderen Gewerken auch behilflich. Brauchen Sie zusätzlich zu uns einen Schreiner oder Elektriker? Kein Problem: wir helfen Ihnen gerne und nennen Ihnen einen unserer Kooperationspartner.

Weitere Informationen unter www.malermeister-wissner.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail